Suche auf VFD-Bayern.de

Anmelden

Der interne Bereich ist Mitgliedern der VFD Bayern vorbehalten.

Falls Sie noch keinen Zugang haben, bitte über den Link registrieren neu anmelden!

Samstag, 17 Januar 2015 16:56

Sattelcodierung der VFD-Bayern

geschrieben von 
Eine schlimme Situation: Mein Sattel ist gestohlen! Endlich einer, der gut passt, und nun das...!!
...und bei der Anzeigeerstattung bei der Polizei treten die ersten Probleme auf: Wo sind Foto, Kaufvertrag, wie beschreibe ich besondere Kennzeichen ...?

Die VFD bietet die Codierung von Sätteln an, ähnlich der Fahrradcodierung!
Alle, für die Polizei wichtigen Daten werden im Sattelpass der VFD eingetragen, sofern
man einen codierten Sattel hat.

Die Codierung erfolgt durch Einstanzen einer Eigentümer–Identifikations-Nummer (EIN) der Polizei und eines VFD-Registraturstempels in den Sattel an gut sichtbarer Stelle, um eine abschreckende
Wirkung zu erzielen.

Der Code setzt sich aus Zahlen und Buchstaben 
zusammen:
1 – 3 Buchstaben: KFZ Kennzeichen
3 Zahlen: Gemeindeschlüssel
5 Buchstaben: Straßenname
3 - 4 Zahlen: Hausnummer
2 Buchstaben: Initialen des Eigentümers

Auch Laien können anhand der Initialen erkennen, ob ihnen ein gestohlener Sattel angeboten wird.

Dazu wird ein Sattelpass ausgestellt. Der Sattelpass enthält neben der Codiernummer
die Daten des Eigentümers, ein Foto und die Beschreibung des Sattels. Auf
der Rückseite können Verkäufe eingetragen werden.
Ziel der Codierung ist es, dem Diebstahl von Sätteln entgegenzuwirken und gestohlene
Sättel nach dem Wiederauffinden dem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben zu können.

Die Polizei kann die Codiernummer (EIN) mit weiteren Daten des Sattels im bundesweiten
und internationalen Fahndungsregister erfassen. Die Codiernummer ist das entscheidende, individuelle, speicherfähige Merkmal des Sattels!
Der VFD führt ein bundesweites Register über alle codierten Sättel.
Ist der Sattelpass nicht mehr vorhanden, sind die Daten bei der Bundesgeschäftsstelle
abrufbar.
Die offensichtliche Anbringung der Codierung fällt einem Polizisten ins Auge und kann zu einem Abgleich mit der Fahndungsdatei führen.
Dieser Sattelcode (EIN) ermöglicht die Ermittlung des Besitzers und die Zuordnung eines Sattels zu dieser Person!
Der Sattel ist wieder zurück!
Die Codierung kostet VFD-Mitglieder einen Unkostenbeitrag von 10 €.
Nichtmitgliedern wird dieser Service gegen einen Unkostenbeitrag von 40 €angeboten.
 

Ansprechpartner für die Sattelkodierung

Heiner Natschack nachträgliche Anbringung einer Sattelkodierung, Südbayern,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Annette Dokoupil-Gutensohn nachträgliche Anbringung einer Sattelkodierung, Nordbayern,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Peter Schießl nachträgliche Anbringung einer Sattelkodierung, Südbayern,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Alfred Döll nachträgliche Anbringung einer Sattelkodierung, Nordbayern,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Hans-Jürgen Wolf nachträgliche Anbringung einer Sattelkodierung, Nordbayern,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!